Wärmedämmung


  • Wärmedämmung nach der aktuellen Energieeinsparverordnung 2016 (EnEV)
  • Wärmedämmung nach KfW-Förderung von Einzelmaßnahme

Für eine Dachsanierung können Sie eine KfW-Förderung beantragen.

Insbesondere der Investitionszuschuss von 10% der gesammten Dachsanierungssumme bei der Einzelmaßnahme tritt in den Vordergrund wenn bespielsweise Wärmedämmungen von Schrägdächern, Dachflächen von Gauben, Gaubenwangen, Flachdächer als Hauptdach bis 10 Grad Dachneigung und Dachflächenfenster als Sanierung geplant sind.

Im Steildach sowie bei Flachdächern als Hauptdach bis 10 Grad Dachneigung muss ein U-wert von 0,14 W/(m²K) erreicht werden. Damit sind die Vorgaben der KfW strenger als die der EnEV. Hingegen der KfW ist bei der EnEV nur der Mindeststandard einzuhalten mit einem U-wert von 0,24 W/(m²K).

Oberhalb der Sparren kann die Dachdämmung problemlos auch etwas dicker ausfallen.Da die Dämmdicke ganz individuell gewält werden kann, können Sie die Voraussetzungen für die KfW-Förderung in der Regel gut erfüllen und damit 10% der Kosten der gesammten Dachsanierung einsparen.

In Zusammenarbeit mit unserem staatlich geprüften Energieberater begleiten wir Sie gerne bei den Anträgen der KfW.

Entsprechend Ihrem Dach und zu den verschiedenen Arten der Dachdämmung und möglichkeiten Kosten und Energie einzusparen, würden wir uns freuen Sie

individuell und umfassend beraten zu dürfen.

KfW-Förderung für die gesammte Dachsanierung, kein problem mit Aufsparrendämmung (Aufdachdämmunug)